Generalversammlung 2006

Die Generalversammlung 2006 fand am 10. März 2006 um 20 Uhr im Saal des Gasthauses Dahlem statt. Der Vorstand hatte diesmal technisch aufgerüstet, um die Mitglieder per Laptop und Beamer auf einer Leinwand ansprechend und übersichtlich über seine Arbeit zu informieren. Ein bisschen enttäuscht musste der Vorsitzende Hans Küpper dann jedoch feststellen, dass nicht allzuviele Mitglieder den Weg zur Versammlung gefunden hatten. Nach der Begrüßung, der Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung der Versammlung und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder schob der Vorsitzende überraschend den "Tagesordnungspunkt 1a" ins Programm ein und überraschte die Übungsleiterin Helga Linder mit einer Würdigung ihres 40-jährigen Engagements für den Verein (siehe auch eigener Bericht "Hohe Ehrung für Helga Linder")

Übungsleiterin Helga Linder wurde mit dem Ehrenbrief mit silberner Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes ausgezeichnet Anschließend trug Geschäftsführerin Christiana Küpper den Geschäftsbericht für das Jahr 2005 vor. Sie berichtete aus der Arbeit des Vorstandes, der mehrfach getagt hatte und u.a. zwei Bänke für die Turnhalle, einen neuen Vereinsbriefkasten sowie eine dringend benötigte neue Software zur Mitgliederverwaltung angeschafft und diese Homepage erstellt hatte und ließ die Veranstaltungen des Jahres wie Vatertagswanderung, Jugendlager in Prüm, Sportwoche, etc. anhand von Fotos noch einmal kurz Revue passieren. Kassenwart Michael Klotz erläuterte anschließend die zurzeit stabile finanzielle Lage des Vereins und zeigte anhand von Grafiken die Verteilung der Einnahmen und Ausgaben des Jahres 2005. Da die Kassenprüfer Frank Mauel und Edith Wendt am Versammlungsabend beide verhindert waren, trug Mitglied Michael Evenschor den Bericht der Kassenprüfer vor, die im Rahmen der Prüfung keine Beanstandungen hatten. Ohne Gegenstimmen und bei vier Enthaltungen wurde der Vorstand entlastet.

Nicht nur positives hatten die Übungsleiter zu berichten. So bemängelten Helga Linder und Sara Saß den oft chaotischen Zustand der Turnhalle Wormersdorf. Da die Halle zurzeit auch für nicht-sportliche Veranstaltungen genutzt wird, sind oftmals die Turngeräte nicht mehr an ihrem vereinbarten Standort im Geräteraum zu finden, so dass manche Geräte gar nicht mehr erreichbar seien. Vor allem nach den Karnevalsveranstaltungen zum Jahresbeginn habe im Geräteraum "Chaos" geherrscht. Der Vorstand versprach, sich mit der Stadt Rheinbach und den anderen Nutzern der Halle (Schule, Sportverein) zu diesem Thema abzusprechen und evtl. den Standort der Turngeräte auf dem Boden im ohnehin sehr engen Geräteraum für die Zukunft zu markieren. Außerdem merkte Helga Linder an, dass die großen Matten dringend einen neuen Mattenwagen benötigen, da sie sonst nicht zu bewegen und zu benutzen seien und unter Umständen gar verschimmeln könnten. Helga Linder regte an, für Jugendliche eine neue HipHop oder Disco-Tanzgruppe einzurichten und kündigte an, dass das nächste Turnfest 2009 in Frankfurt/Main stattfinden wird. Hans-Gerd Paffenholz, der die Männersportgruppe (freitags, ab 20 Uhr) betreut und Sara Saß (Kinderturnen 3-6 Jahre, freitags, 15-16 Uhr), merkten an, dass der Zuspruch in ihren Gruppen erfreulich sei, dass aber noch einige Plätze für weitere Interessenten frei seien. Auch in der Mädchen-(mittwochs, 16.30-18 Uhr), Frauen-(mittwochs ab 18.15 Uhr) und Seniorengruppe (donnerstags, 14.30-18 Uhr) von Helga Linder sind weitere Mitstreiter jederzeit Willkommen und dies gilt natürlich auch für die Eltern-Kind-Gruppe von Sara Hattendorf (montags, 16.30-17.30 Uhr). Hier geht's zur Übersicht unserer Kurse.

Beim Tagesordnungspunkt "Mitgliedschaft und Beitragszahlung" berichtete Michael Klotz, dass die Beitragserhebung für die derzeit 288 Mitglieder inzwischen auf Onlinebanking umgestellt wurde und dass nun versucht würde, möglichst viele Mitglieder statt der Zahlung per Rechnung vom einfachen Lastschriftverfahren zu überzeugen. Mitglieder, die per Rechnung bezahlen, werden gebeten, über die Erteilung einer EInzugsermächtigung nachzudenken. Michael Klotz erinnerte auch nochmals an die Austrittsmodalitäten: Laut Satzung ist das Verlassen des Vereins nur möglich zum Jahresende, wenn 3 Monate vorher der Austritt schriftlich erklärt wurde. Neu eingeführt hat der Vorstand einen freiwilligen Förderbeitrag in beliebiger Höhe für alle diejenigen, die nicht aktiv oder inaktiv Mitglied sein möchten. Kontrovers diskutiert wurde eine Aufnahmegebühr bei Neueintritt in den Verein. Darüber gingen die Meinungen sehr auseinander. Der Vorstand wird hierüber nochmals nachdenken.

Um 21.30 Uhr schloss der Vorsitzende Hans Küpper die Generalversammlung 2006.

Christiana Küpper,
Geschäftsführerin TV Wormersdorf 1920 e.V.
im März 2006

> zurück zum Archiv